Mitmachaktionen zum Auftakt der Interkulturellen Woche

Am 25. September 2021 fand die Eröffnungsfeier der Interkulturellen Woche an einem außergewöhnlichen Platz statt: Das Außengelände des Alten Stadtbades an der Neusser Straße in Krefeld öffnete die Türen für rund 40 Vor-Ort-Aktionen. Unter dem Motto „Im Kopf auch mal die Richtung ändern – # offen geht“ gab es zahlreiche Stände mit vielfältigen Mitmachaktionen.

 

Die Hochschule Niederrhein stellte mit Verbundpartnern das Projekt „MINT in Mind“ vor, das Jugendliche für spannende außerschulische MINT-Angebote gewinnen möchte. Mit Frau Prof. Dr. Wanninger vom Fachbereich Chemie der Hochschule Niederrhein zauberten die Besucher das Massageöl „Süße Träume“ und bekamen so einen Einblick in die organische Chemie. Der Verein „Mach doch“ konzentrierte sich auf das handwerkliche Geschick, u.a. mit Steinen als Werkmaterial. Das Zentrum für digitale Lernwelten präsentierte LEGO WeDo-Bausätze. Damit konnte neben dem Werkeln auch das blockbasierte Programmieren ausprobiert werden.

 

Das Projekt-Team von MINT in Mind konnte so den neugierigen Jugendlichen die vielfältigen Möglichkeiten aus den Bereichen Mathe, Informatik, Natur, Technik näher bringen: MINT zum Anfassen, Begreifen & Staunen. Ebenso wurden wichtige Kontakte zu unterschiedlichen Initiativen aus der Region geknüpft, die sich mit MINT-Bildung beschäftigen, mit dem gemeinsamen Ziel, das Thema ganzheitlich in der Region zu verankern.