Vanessa Herrschaft

Ausbildung/Studiengang: Zerspannungsmechanikerin
Beruf: Zerspannungsmechanikerin Fachrichtung Fräsen/Schleifen
Arbeitgeber: Jongen Werkzeugtechnik GmbH in Willich


War Ihnen schon in der Schule klar, welchen beruflichen Weg Sie einschlagen wollen?

Ja, mir war schon immer klar, dass ich einen technischen Beruf machen möchte. Mathematik und Physik waren schon immer meine Lieblingsfächer.

Worauf kommt es an? Was muss man gut können in Ihrem Beruf?

Es kommt in meinem Beruf auf Genauigkeit an. Dabei sollte man gut in Mathe sein und ein gutes räumliches Denken haben.

Was fasziniert Sie an Ihrer Tätigkeit am meisten?

Dass ich meine eigenen Arbeiten sehe und was ich in einer bestimmten Zeit hinkriege. Es ist faszinierend die heutigen Maschinen zu beobachten (was sie heutzutage alles können).

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am wenigsten?

Es ist manchmal schwer so früh aufzustehen, jedoch hat man dementsprechend auch früher Feierabende und Freizeit.

Was haben Ihre Eltern/Freundinnen zu Ihrer Berufswahl gesagt:

Meine Eltern und Freunde finden meine Berufswahl erstaunend und meine Mutter ist sogar etwas neidisch. Sie wollte auch immer einen handwerklichen Beruf machen, nur zu ihrer Zeit war das noch nicht so gerne gesehen.

Welchen Rat würden Sie einer Schülerin mit auf den Weg geben, die überlegen, ein MINT-Beruf zu wählen?

Ich würde dazu raten einfach mal ein Praktikum in den Berufen zu machen die als interessant empfunden werden, um sich selber ein Bild zu machen.

Wie sehen die Berufschancen aus?

Es gibt viele Aufstiegsmöglichkeiten sei es Techniker, Meister o.Ä. und damit auch mehr Auswahlmöglichkeiten, wo man eingesetzt werden will.

Interviewfragen:  Was hat Sie dazu bewogen, dieses Studium/Ausbildung zu realisieren? Haben Sie erst eine andere Richtung eingeschlagen?

Tatsächlich hatte ich vorher eine Ausbildung als Kfz-Mechatronikerin gemacht, jedoch mich danach zur ZerspanungsmechanikerIn entschieden, weil es für mich schöner ist zu sehen, was man schafft.

Sind Sie in Projekten/Maßnahmen aktiv, die es sich zum Ziel gesetzt haben, junge Menschen für MINT zu begeistern?

Nein, ich wäre aber nicht abgeneigt mich dafür einzusetzen.

In Ihrer Freizeit beschäftigen Sie sich am liebsten mit…

Ich schraube in meiner Freizeit auch gerne an meinem Auto, das ist auch der Grund, warum ich den Berufswechsel eingeschlagen habe.

Ich persönlich wollte mein Hobby nicht zum Beruf machen, sonst hätte nach der Arbeit keine Lust mehr dazu gehabt, aber ein Fehler war die erste Berufswahl trotzdem nicht.